Übersicht aller Touren

Tour-ID:
100
Region:
Koblenz
Preis:
18,00 €
Dauer:
ca. 7,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
15 Km

Entdeckung der Festung Koblenz -Radtour für Fortgeschrittene-

Über mehrere Etappen werden alle Koblenzer Festungswerke abgefahren. Nach der Rheinüberquerung mit der Kabinenseilbahn werden die Feste Ehrenbreitstein, “Fort Asterstein“ und “Fort Rheinhell“ passiert. Weiter führt die Tour hinab zum rechten Rheinufer, über die Pfaffendorfer Brücke, durch die Altstadt von Koblenz, über die “Balduinsbrücke“ zur “Feste Kaiser Franz“.

Tourbeschreibung

Die Radtour startet vom Bahnhof Koblenz. Vom Bahnhof geht es „schiebend“ hinauf zum Fort Konstantin, einem Teil der „Feste Kaiser Alexander“.

Danach geht es hinab zur bemerkenswerten Rheinpromende von Koblenz. Es geht vorbei am Kurfürstlichen Schloss, dem Pegelhaus, zur Talstation der Seilbahn am Ufer des Rheins.

Mit der Seilbahn samt Fahrrad erreicht die Gruppe die „Feste Ehrenbreitsten“. Es besteht die Möglichkeit, die in der Feste untergebrachten Museen zu besichtigen, u.a. das Festungsmuseum.

Nach diesem Aufenthalt geht es hinab zum Rheinufer von Koblenz-Pfaffendorf. Von hier werden die Fahrräder hinauf auf die Pfaffendorfer Höhe geschoben.
Nach ca. 25 Minuten wird „Fort Asterstein“ erreicht. Von dort geht es nach Aufenthalt weiter zu „Fort Rheinhell“. Nach kurzer Besichtigung geht es hinüber auf das linke Rheinufer. Bald ist die „Feste Kaiser Franz“ erreicht. In einer kultigen Gaststätte schließt die Tour ab.

Informationen zur Region Koblenz

Koblenz als Großstadt wird hier als eigene Region aufgeführt. Koblenz ist, mehr als man auf den ersten Blick vermuten mag, ein sehr gesichtsträchtiger Ort.

Ein Zeugnis davon ist die Festung Ehrenbreitstein. Die Festung Ehrenbreitstein war einst, nach der Festung Gibraltar, die stärkste neuzeitliche Landfestung Europas. Erbaut in der jetzigen Form wurde sie ab 1817.

Von der Festung Ehrenbreitstein hat der Wanderer einen einmaligen Rundblick auf Koblenz, Rhein und Mosel, sowie die Vereinigung beider Flüsse.

Die Festung ist bestens renoviert, wird als Museum und Veranstaltungsort genutzt. Vom Deutschen Eck führt eine Kabinenseilbahn, quer über den Rhein, direkt auf die Festung.

Ausgehend von Koblenz führen viele Wander- und Radwege den Rhein, die Mosel und die Lahn hinauf oder herunter. Am „Deutschen Eck“ in Koblenz vereint sich der Rhein mit der Mosel.

Koblenz selbst hat eine wunderbare Rheinpromenade, die sich, ausgehend vom Deutschen Eck, über viele Kilometer entlang des Rheins und der Mosel hinzieht.


Ein durchgehender Radweg führt von Koblenz über Boppard, Oberwesel, Bingen bis nach Mainz. Die Seite des Rheinufers kann man leicht mit verschiedenen Fähren wechseln.

Durch Weinberge von Bacharach nach Oberwesel -Fußtour für Fortgeschrittene-

Nicht umsonst haben Staatsgäste, ankommend mit Hubschraubern, manche Stunden bei einem Picknick auf dieser Rheinhöhe verbracht. Vom Bahnhof Bacharach geht es, die Weinberge hinauf, zum linken Hochufer des Rheins. Unterwegs werden wunderbare Ausblicke auf den Rhein bei Bacharach, Kaub und Oberwesel geboten. Die Tour endet, nach einem Aufenthalt auf der Schönburg Oberwesel.
Tour-ID:
103
Region:
Mittelrheintal
Preis:
16,00 €
Dauer:
ca. 5,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
10 Km

Tourbeschreibung

Beim Aufstieg geht es durch das Steeger Tor, entlang der Stadtmauer von Bacharach, durch Weinberge auf das Hochufer des Rheins. Dort angekommen bietet sich ein malerischer Anblick auf Burg Stahleck, Bacharach und die Stadt Lorch auf der rechten Rheinseite.

Nach Umrundung des Taleinschnitts gewinnt die Wandergruppe eine Aussicht auf Kaub, Burg Gutenfels und Burg Pfalzgrafenstein, die Burg mitten im Rheinstrom.
Weiter entlang des Weges über Feld- und Weinbergwege wird die Gemarkung und die Weinberge des Höhenortes Dellhofen erreicht.

Von hier aus tut sich ein Blick auf nach Oberwesel. Gut zu erkennen sind die Stadttürme und die Stadtmauer von Oberwesel. Nach einer Weile wird die Schönburg bei Oberwesel erreicht. Hier kann nun dem kulinarischen Teil dieser Wandertour gefrönt werden. Das Hotel auf Schönburg verfügt über ein Spitzenrestaurant, welches keine Wünsche offen lässt. Gelegenheit, die Burg zu erkunden, ist ebenfalls gegeben. Nach ausgiebiger Rast geht es hinab über die Serpentinen des Burgweges.

Die Liebfrauenkirche aus dem 13. Jahrhundert ist der Endpunkt der Wandertour, welche mit einer Besichtigung der Kirche endet.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Tour-ID:
104
Region:
Mittelrheintal
Preis:
60,00 €
Dauer:
ca. 4,5 Std
Fitness:
Beginner
Strecke:
45 Km

Eine Fußtour-Woche im Mittelrheintal -Tour-Woche für Beginner-

Es geht los vom Pegelturm an der Rheinpromenade von Bingen bis nach Trechtingshausen. Natürlich wird auch an jedem Tag an die Kultur und den Genuss gedacht. Entlang der Wegstrecke ergeben sich diverse Möglichkeiten, z.B. in Bacharach, der ehemalige Thurn- und Taxische Posthof, der zusammen mit seinem Restaurant, dem Fachwerk-Ensemble und der Ruine der Wernerkapelle, ein einmaliges Ambiente ergibt.

Tourbeschreibung

Entlang der wunderbaren Rheinpromenade von Bingen geht es immer entlang des Rheinufers. Sehr oft auch abseits der Straße, über den ehemaligen Treidelpfad. So geht es am 1. Tag vorbei an der Nahemündung, dem ehemals berüchtigten Binger Loch und dem Mäuseturm. Zum Ende der Tour ist der Bahnhof von Trechtingshausen erreicht und damit die Tagesetappe.

Am 2. Tag geht es nach Niederheimbach. Jetzt werden die Tagesetappen länger. Fortgesetzt wird die Tour bis Oberwesel. Dort kann zum Abschluss ein sehr gutes Restaurant besucht werden, verbunden mit einem Rundgang über die historische Stadtmauer.

Entlang der wunderbaren Rheinpromenade von Bingen geht es immer entlang des Rheinufers. Sehr oft auch abseits der Straße, über den ehemaligen Treidelpfad. So geht es am 1. Tag vorbei an der Nahemündung, dem ehemals berüchtigten Binger Loch und dem Mäuseturm. Zum Ende der Tour ist der Bahnhof von Trechtingshausen erreicht und damit die Tagesetappe.

Am 2. Tag geht es nach Niederheimbach. Jetzt werden die Tagesetappen länger. Fortgesetzt wird die Tour bis Oberwesel. Dort kann zum Abschluss ein sehr gutes Restaurant besucht werden, verbunden mit einem Rundgang über die historische Stadtmauer.

Von Oberwesel geht es am 4. Tag weiter bis Hirzenach, wo ein Blick auf die Probstei geworfen werden kann. Die letzte Etappe am 5. Tag geht über Bad Salzig bis nach Boppard. Auf dem Wege zur Rheinpromenade ist eine Besichtigung der Ausgrabungen des römischen Kastells eingeplant. Alternativ zum Zug kann die Rückfahrt mit einem Rheinschiff der KHD – Schiffahrt vorgezogen werden.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Fitness ausbauen im Mittelrheintal -Tour-Woche für Fortgeschrittene-

Tour Woche im Tal der Loreley. Jeden Tag, von montags bis freitags werden Strecken en entlang des Hochufers des Rheins erwandert. Jeden Tag kehren Teilnehmer mit dem Zug zum Startpunkt zurück. Am nächsten Tag erreichen die Teilnehmer wieder das Tagesziel vom Vortag mit dem Zug um die nächste Etappe zu starten. Jeden Tag ist mindestens ein Aufstieg und ein Abstieg von Hochufer erforderlich
Tour-ID:
105
Region:
Mittelrheintal
Preis:
60,00 €
Dauer:
ca. 6,0 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
45 Km

Tourbeschreibung

Von der wunderbaren Rheinpromenade von Bingen geht es mit der Fähre hinüber nach Rüdesheim und zu den Weinbergen in Assmannshausen. Die Nahemündung, der Mäuseturm im Rhein, Burg Ehrenfels und das Niederwalddenkmal sowie das Binger Loch liegen am Wege.

Mit dem Zug der VIA Bahn und der Fähre geht es zurück nach Rüdesheim / Bingen. In Assmannshausen ist ein wunderbarer Ort der Gastlichkeit zu besuchen - das historische Gasthaus “Zur Krone“.
Am 2. Tag geht es nach weiter nach Lorch / Lorchhausen, dabei ist ein Stück weit der Rheinsteig zu passieren. Am Folgetag wird die Rheinseite gewechselt und es geht weiter bis nach Bacharach, hinauf zum Hochufer der linken Rheinseite.

Nach dem Abstieg an historischer Stelle des Rheinübergangs ist Kaub erreicht. Hier kann das Blücher- und Lotsenmuseum besucht werden. Die restliche Wegstrecke geht entlang des Rheinufers, vorbei am Loreleyfelsen, nach St. Goarshausen. Vor Boppard wird die linksrheinische Höhe erstiegen.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Tour-ID:
108
Region:
Mittelrheintal
Preis:
25,00 €
Dauer:
ca. 7,0 Std
Fitness:
Ohne
Strecke:
70 Km

Mit Bus und Bahn durch’s Mittelrheintal -Bequemtour-

Von Boppard geht es über Oberwesel, Bacharach nach Bingen mit einem Kleinbus und sachkundiger Führung. Herab von der Rochuskappelle haben die Tourteilnehmer einen herrlichen Ausblick auf den Rheingau bei Rüdesheim, das Niederwalddenkmal und den Zusammenfluss von Rhein und Nahe. Weitere Etappen sind ein Aussichtspunkt gegenüber Kaub in den Weinbergen, das Filmhaus „Günderode“ und einiges mehr.

Tourbeschreibung

Von Bahnhof Boppard startet der Bus über Oberwesel, Bacharach nach Bingen. In Bingen können Tourteilnehmer aus Rüdesheim und von der rechten Rheinseite zusteigen. Vom Treffpunkt Pegelhaus in der Rheinpromenade von Bingen startet der Bus jetzt in Richtung Boppard. In Bacharach wird ein Halt eingelegt, um den Turn- & Taxischen Posthof nebst der Ruine der Wernerkappelle zu besichtigen.

Weiter geht es hinauf auf das Hochufer des Rheins, zu einer ganz besonderen Stelle. Hier können die Teilnehmer von der Höhe herab einen ganz besonderen Ausblick auf die Pfalz bei Kaub und Burg Gutenfels werfen.

Ein weiterer Meilenstein ist die Schönburg bei Oberwesel, das Filmhaus Günderode, der Aussichtspunkt Maria Ruh und die Burg Rheinfels bei St. Goar. Danach geht es hinunter nach Boppard auf die eindrucksvolle Rheinpromenade und den Marktplatz mit der romanischen Karmeliterkirche von Boppard.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Von Boppard nach Oberwesel und zurück -Radtour für Fortgeschrittene-

Die Tour startet in Boppard. Mit der Hunsrückbahn geht es nach Emmelshausen, dem 2. Treffpunkt. Weiter geht’s leicht bergauf und bergab bis nach Pfalzfeld. Weiter durch den Hochwald in die Gemarkung von Damscheid. Hier ist der höchste Punkt erreicht und es steht eine lange Abfahrt bevor. Die Tour endet in Oberwesel mit dem Besuch des Kulturhauses.
Tour-ID:
117
Region:
Mittelrheintal
Preis:
19,00 €
Dauer:
ca. 5,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
20 Km

Tourbeschreibung

Vom Bahnhof Boppard geht es samt Fahrrädern über die steilste Nebenbahn Deutschlands mit Normalspur, mit Zügen der Hunsrückbahn, hinauf auf die Hochufer des Rheins.

In Emmelshausen ist ein 2. Treffpunkt eingeplant. Weiter geht es durch die Landschaft über einen sehr schönen Radweg zum historischen Bahnhof Pfalzfeld. Dabei wechseln sich leichte Steigungen mit ebensolchen Gefällstrecken ab. Danach biegt die Tourgruppe ab in den Hochwald von Oberwesel zum St. Aldegundismarkt, der zum Verweilen und Rasten unter schattigen Bäumen einlädt.

Damit ist bereits der höchste Punkt der Tour erreicht und es geht mit einer langen Abfahrt hinunter nach Oberwesel. Dort kann die Tour ausklingen mit einem Besuch es Kulturhauses und eines gepflegten Gartenlokals.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Tour-ID:
121
Region:
Mittelrheintal
Preis:
18,00 €
Dauer:
ca. 5,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
27 Km

Entlang des Hochufers des Rheins bei Kaub -Radtour für Fortgeschrittene-

Vom Blücherdenkmal geht es schiebend bergan, vorbei an Burg Gutenfels, zum Hochufer des Rheins. Von da aus ist bald einer der schönsten Ausblicke am Mittelrhein erreicht: der Blick auf Oberwesel von der Rheinhöhe. Von da aus geht es auf Radwegen zu verschiedenen Aussichtspunkten entlang des Hochufers. Nach ausführlichem Genuss auf dem Loreleyfelsen geht es bergab nach St. Goarshausen und zurück.

Tourbeschreibung

Vom Treffpunkt Blücherdenkmal geht es hinauf zum Hochufer des Rheins. Ein erster Höhepunkt ist ein Aussichtspunkt gegenüber Oberwesel, welcher einen phantastischen Ausblick auf Oberwesel und den angrenzenden Hunsrück bietet.

Zurück geht es zu einer Landstraße mit parallel verlaufendem Radweg. Nach einigen Kilometern wird der Radweg verlassen und an eine Stelle des Hochufers zwischen Kaub und der Loreley angefahren.

Von diesem Punkt aus kann die Gruppe die phantastischen Windungen nachvollziehen mit denen sich der Rhein durch das „Gebirge“ windet. Zurück geht es zum Radweg. Dort angekommen, wird der Loreleyfelsen angefahren.
Im Garten des auf dem Felsen befindlichen Restaurants, wird eine ausgiebige Rast eingelegt und es kann die Aussicht vom Loreleyfelsen genossen werden. Danach geht die Fahrt eine kurze Strecke hinab nach St. Goarshausen.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Entlang des Rheinufers von Oberwesel bis Kaub -Fußtour für Beginner-

Von Oberwesel geht es entlang des Rheinufers von Oberwesel nach Kaub. Mit der Fähre wird der Rhein überquert. In Kaub wird Blüchermuseum besucht. Nach entspanntem Aufenthalt erfolgt die Rückfahrt mit KD – Schiff; Ausstieg an jeder Anlegestelle, also Oberwesel, St. Goar ect.
Tour-ID:
123
Region:
Mittelrheintal
Preis:
9,00 €
Dauer:
ca. 4,5 Std
Fitness:
Beginner
Strecke:
7 Km

Tourbeschreibung

Vom Bahnhof Oberwesel geht es entlang des Rheinufers zur Fähre bei Kaub. Beim Übersetzen mit der Fähre geht es vorbei an der in der Flussmitte liegenden Zollburg Pfalzgrafenstein. Nach der Anlandung bemerkt der Besucher an der Rheinpromenade das Denkmal des Fürsten Blücher. Zu besichtigen ist ebenfalls, neben dem sehr schön restaurierten Blüchermuseum, das Lotsenmuseum, direkt beim Ausgang bei der Fähre.

Natürlich soll bei so viel Kultur und Geschichte der Genuss nicht zu kurz kommen. Bei einem Winzer wird Kauber Wein nebst einer Vesper konsumiert. Dazu muss man wissen, dass die Kauber Weinberge besonders begünstigt sind, da die Sonnenstrahlen die Weinstöcke in den Weinbergen ganztägig erreichen. Das ist die Garantie für einen guten Tropfen. Mit dem Dampfer Goethe geht es zurück nach Oberwesel. Dieser fährt weiter bis Koblenz, sodass es den Tourenteilnehmern möglich ist, weiter bis St. Goar, Boppard oder Koblenz zu fahren.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Tour-ID:
124
Region:
Mittelrheintal
Preis:
18,00 €
Dauer:
ca. 5,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
10 Km

Über die Weinberge nach Bacharach -Fußtour für Fortgeschrittene-

Vom Bahnhof Oberwesel geht es den Berg hinauf in die Weinberge, weiter geht es durch Feld und Wiesen. Bald ist ein markanter Aussichtspunkt erreicht mit Blick auf Burg Pfalzgrafenstein. Von dort geht es weiter in die Gemarkung von Bacharach und hinab durch die Weinberge entlang der Stadtmauer. Nach einer kulinarischen Erbauung geht es vom Bahnhof Bacharach zurück mit der MRB Bahn.

Tourbeschreibung

Der Treffpunkt ist der Bahnhof Oberwesel. Von hier aus erfolgt der Aufstieg in die Weinberge. Auf der Höhe angekommen, steht bald der erste wundervolle Ausblick auf die Zollburg Pfalzgrafenstein an.

Diese Aussicht markiert auch eine historisch bemerkenswerte Stelle: Hier haben preußische Truppen in der Neujahrsnacht 1813 / 14 den Rhein überquert, um die französische Besatzung zu vertreiben.
Nicht unerwähnt bleiben, soll, dass bereits Staatsgäste hier mit dem Hubschrauber abgesetzt wurden, um ein Picknick vor der herrlichen Kulisse zu genießen.

Bald kommen die Weinberge von Bacharach ins Blickfeld. Es geht durch die Weinberge hinab zum Steeger Tor, über dem die Ruine der romantischen Wernerkapelle ins Auge fällt. Darüber steht Burg Stahleck.
In der Stadt Bacharach angekommen, können die physischen Reserven durch einen Besuch im ehemaligen Thurn & Taxischen Posthof, einem wunderbares Ensemble wieder aufgefüllt werden.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Höhenwanderung zum Herz des Romantischen Mittelrheins -Fußtour für Fortgeschrittene-

Vom Ochsenturm geht es über den Oelsbergsteig hinauf an das Hochufer. Bald wird der Büttenplatz erreicht und von hier aus geht zurück zum Günderodehaus. Anschließend geht es hinunter nach Oberwesel. Der kulturelle Teil findet seine Entsprechung mit einer Besichtigung des Minoritenklosters. Der kulinarische Teil folgt zum Abschluss in einer Gastwirtschaft mit historischem Ambiente.
Tour-ID:
125
Region:
Mittelrheintal
Preis:
9,00 €
Dauer:
ca. 4,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
8 Km

Tourbeschreibung

Der Treffpunkt „Ochsenturm“ ist der große, runde Stadtturm am Rhein. Von hier aus geht es hinauf entlang des Oelsbergsteigs. Bald ist der Büttenplatz erreicht. Dort kann ausgiebig gerastet werden.

Es bieten sich einmalige Ausblicke hinunter in das Rheintal, auf die Felsgruppe der 7 Jungfrauen, den Rheinbogen bei Oberwesel. Der Blick geht bis nach Kaub mit der Burg Pfalzgrafenstein. Aus dem Städtchen ragen die Kirchen St. Martin und „Liebfrauen“ hervor.

Von hier aus geht der Rückweg zunächst zum Günderode-Filmhaus. Dieses Haus wurde für den Film Heimat III von Regisseur Edgar Reitz als Filmkulisse gebaut. Der Garten des Hauses lädt zum Verweilen ein. Über einen Weinbergweg geht es hinunter nach Oberwesel. Der Weg führt in das Minoritenkloster, einer romantischen Ruine des Klosters aus dem Mittelalter. Nach dem Kulturteil schließt sich der kulinarische Teil zum Abschlus der Wanderung an und endet in einem Restaurant mit passendem Ambiente.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Tour-ID:
126
Region:
Mittelrheintal
Preis:
16,00 €
Dauer:
ca. 5,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
12 Km

Von Oberwesel zum “Spitzen Stein” -Fußtour für Fortgeschrittene-

Vom Ochsenturm geht es über die Stadtmauer zum linken Hochufer des Rheins. Bald ist der Spitze Stein erreicht, ein beliebtes Wanderziel. Weiter geht es durch Feld, Wald und Wiesen zum Aussichtspunkt „Maria Ruh“. Hier kann dem kulinarischen Teil der Tour gefrönt werden. Der Rückmarsch geht über den Büttenplatz und das Günderode-Filmhaus, herunter nach Oberwesel, wo die Tour endet.

Tourbeschreibung

Der Ochsenturm ist der große, runde Stadtturm am Rhein in Oberwesel. Von hier aus geht es bald über die Stadtmauer von Oberwesel in einen Seitenteil des Rheins mit Bachlauf und ehemaligen Wassermühlen.
Nach ca. 1,5 Stunden ist der „Spitze Stein“ erreicht.

Nach ausgiebiger Rast geht es hinunter zum Aussichtspunkt „Maria Ruh“, gegenüber dem Loreleyfelsen. Hier kann beim einmaligen Ausblick auf den Loreleyfelsen, Burg Katz, Burg Maus und den „Eishafen“ bei St. Goarshausen dem kulinarischen Teil der Tour gefrönt werden.

Weiter geht es entlang der Uferkante über den Büttenplatz und das Günderode-Filmhaus, herunter nach Oberwesel. Ohne Übertreibung kann behauptet werden, dass dieses Teilstück zu den schönsten Abschnitten des Rheintales gezählt werden kann. Nicht umsonst haben bereits zu Anfang des 19. Jahrhunderts die Rheinromantiker diese Plätze erwandert und in ihren Reiseberichten, Liedern und Gedichten beschrieben.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Fitness ausbauen am Mittelrhein -Fußtour für Fortgeschrittene-

Vom Bahnhof Oberwesel geht es über die Stadtmauer in Richtung Maria Ruh und St. Goar. Nach einer Rast führt der Weg zur Burg Rheinfels, welche dann besichtigt wird. Danach geht es weiter über einen Serpentinenpfad herunter in das Tal des Gründelbachs bis zum Bahnhof St. Goar. Die Rückfahrt erfolgt mit der MRB Bahn nach Oberwesel. Die Wandertour startet und endet in Oberwesel.
Tour-ID:
130
Region:
Mittelrheintal
Preis:
18,00 €
Dauer:
ca. 5,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
10 Km

Tourbeschreibung

Der Treffpunkt ist der Bahnhof Oberwesel. Von hier aus geht es über die Stadtmauer in Richtung St. Goar. Am Ortsende wird die Rheinhöhe erwandert.
Oben angekommen, geht es entlang der Kante bis zum Aussichtspunkt Maria Ruh, direkt gegenüber der Loreley. Zeit für Rast und Genuss der wunderbaren Aussicht.

Danach geht es weiter durch die Ortsgemarkung von Biebernheim, in der sich auch die Reste der vorgelagerten Schanzen der Burg Rheinfels zu finden sind.
Burg Rheinfels lädt zur Besichtigung und zum Verweilen auf der wunderbaren Rheinterrasse ein. An der Flanke der Burg erfolgt der Abstieg ins Tal über einen Serpentinenpfad.

Unten angekommen, geht es, vorbei an der einzigen betriebsbereiten Wassermühle, an das Rheinufer. Vom Rheinufer ist es nicht mehr weit bis zum Bahnhof St. Goar. Mit der MRB kann die Rückreise angetreten werden. Es bieten sich wunderbare Ansichten auf die Loreley, die Burgen und die Städtchen.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Tour-ID:
131
Region:
Mittelrheintal
Preis:
9,00 €
Dauer:
ca. 3,5 Std
Fitness:
Beginner
Strecke:
7 Km

Geschichte erkunden am Mittelrhein -Fußtour für Beginner-

Vom Bahnhof Oberwesel geht es über die Stadtmauer in Richtung St. Goar. Nach ca. 4 km geht die Wanderung über den Leinpfad gegenüber dem Loreleyfelsen vorbei in die Stadt St. Goar. Hier kann ausgiebig gerastet werden. Die Tourteilnehmer haben die Wahl, je nach Befindlichkeit, die Rückreise auf der gleichen Strecke auf Schusters Rappen zurück zu legen oder mit der MRB - Bahn zu fahren.

Tourbeschreibung

Der Treffpunkt ist der Bahnhof Oberwesel. Von hier geht es über die Stadtmauer in Richtung St. Goar. Unterwegs ist Gelegenheit gegeben, sich über wertvolle Techniken des Wanderns und die vorteilhaften Aspekte bezüglich Gesundheit und Wohlbefinden sowie über die Geschichte der Schiffbarmachung des Rheins und der Schiffahrt aus zu tauschen.

Vor dem Loreleyfelsen kann über den Loreleymythos spekuliert werden, welcher durch die Verse von Heinrich Heine und die Rheinromantiker sehr stark gefördert wurde. Der englische Maler William Turner hat durch seine dramatisch gemalten Bilder diesen Mythos Gestalt annehmen lassen.

Bei der Gelegenheit ist es fast zwangsläufig, die Auswirkungen der Fertigstellung der rechts- und linksrheinischen Bahnlinien, um 1860, zu erörtern. Zunächst hat das Entstehen der Bahnlinien das Rheintal wirtschaftlich befördert. Heute sind vor allem die negativen Auswirkungen bemerkbar.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Vergnügliche Fahrt durch das Herz des Mittelrheins von St. Goar nach Oberwesel -Radtour für Beginner-

Die Radtour startet vom Bahnhof St. Goar. Nachdem das Ziel Oberwesel erreicht ist, wenden sich die Teilnehmer dem kulturellen und kulinarischen Teil der Radtour zu. In den Pausen werden Tipps zum richtigen Radfahren und zur Trainingswirkung vermittelt. Nach ca. 3 Stunden Verweildauer in Oberwesel erfolgt die Rückfahrt nach St. Goar.
Tour-ID:
135
Region:
Mittelrheintal
Preis:
9,00 €
Dauer:
ca. 4,0 Std
Fitness:
Beginner
Strecke:
14 Km

Tourbeschreibung

Vom Bahnhof St. Goar geht die Reise zum Rheinufer, dort entlang des ehemaligen Treidelpfades.

Nach ca. 2 km Fahrt werden der Loreleyfelsen sowie die engste Stelle entlang der schiffbaren Länge des Rheins passiert. Kurz oberhalb der Kurve, in Richtung Oberwesel, liegen die Felsen der “7 Jungfrauen“ mitten im Fahrwasser, wodurch das Fahrwasser dort geteilt ist und sich unterhalb davon eine der unfallträchtigsten Gefahrstellen am ganzen schiffbaren Rhein befindet.

Weiter geht die Fahrt entlang der 1860 gebauten, zweigleisigen Bahnstrecke, mit vielen Kurven und 3 Tunneln. Auf der anderen Rheinseite erscheint der Eingang des Urbachtals und der Anblick des Roßsteins und der Silhouette des “Ochsenturms“ - der Stadtbefestigung von Oberwesel. Die Radgruppe erreicht, weiter auf dem Radweg fahrend, die Stadt Oberwesel. Die Fahrräder werden abgestellt es folgen die kulturellen und kulinarischen Teile der Tour.

Informationen zur Region Mittelrheintal

Das Mittelrheintal befindet sich rechts und links entlang des Rheinufers, von Rüdesheim / Bingen bis Boppard

Hier führen die Wander- und Radwege entlang des Rheinufers, ohne Steigungen, durch bekannte Rhein- und Weinorte wie Bacharach, Assmannshausen, Oberwesel, entlang des Loreleyfelsens bis Boppard.

Als Besonderheit ist anzumerken, dass an beiden Rheinufern eine Bahnlinie vorbei führt. Somit kann man jeden Ort entlang des rechten und linken Rheinufers mit der Regionalbahn erreichen.

Die Bahnhöfe liegen jeweils im Abstand von 5 bis 6 km auseinander. Die ideale Region für Wanderer und Radfahrer die sich einlaufen oder einfahren wollen.

Man kann das Tal der Loreley also ohne Auto durchqueren, als Wanderer, Radfahrer, als Passagier auf einem Schiff der „Weißen Flotte“, um dann den Tag mit einer Fahrt in der Regionalbahn, zurück zum Ausgangsort, zu beschließen.

Die Züge der Regionalbahn sind für Radtouristen eingerichtet. Jeder Zug verfügt über eine Anzahl von Fahrradabteilen, damit die Fahrräder im Zug mitgeführt werden können.

Tour-ID:
147
Region:
Rhein-Lahn
Preis:
29,00 €
Dauer:
ca. 8,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
50 Km

Von Limburg an der Lahn nach Koblenz -Radtour für Fortgeschrittene-

Vom Bahnhof Koblenz geht es mit einem Zug der DB AG nach Limburg. Die Fahrräder werden in Koblenz und Niederlahnstein auf einen Anhänger verladen. Mit einem Zug der DB AG geht es von Koblenz nach Niederlahnstein. Von dort aus geht es weiter durch das romantische Lahntal über Bad-Ems, Nassau und Elz nach Limburg an der Lahn. In Limburg werden die Fahrräder wieder in Empfang genommen.

Tourbeschreibung

Die Teilnehmer können eine Tour genießen, welche sie an die schönsten Plätze entlang der Lahn führt.
Vom Bahnhof Koblenz hinauf durch das Lahntal bis nach Limburg. In Niederlahnstein können weitere Tourenteilnehmer den Zug besteigen.
Die Fahrt mit dem Zug gibt einen ersten Eindruck in das Lahntal, welches sich, vorbei an kleinen malerischen Orten, durch das Gebirge schlängelt. In Limburg kann die wunderbare Altstadt mit vielen wunderschönen Fachwerkhäusern besichtigt werden.
Ebenso der weltgekannte, markante romanische Dom. Von Limburg geht es dann über Elz, Naussau bis nach Bad Ems. Unterwegs muß für eine Station der Zug genutzt werden.
Die Fahrräder werden mit dem Anhänger über den Berg gefahren. Vorbei geht auch durch das Städtchen Nassau welches häufig von Mitgliedern des niederländischen Königshaueses besucht wird. Aus Nassau, bzw. von der nahegelegenen Burg, stammt der Urvater der modernen Niederlande, Wilhelm von Oranien. Hierzulande als Wilhelm von Nassau - Dillenburg bekannt.

Informationen zur Region Rhein-Lahn

Rhein-Lahn liegt zwischen Koblenz / Niederlahnstein und Limburg

Entlang der Lahn winden sich Wander- und Radwege durch das enge Lahntal. Normalerweise geht die Fahrt immer abwärts durch das Lahntal, von Limburg bis Niederlahnstein.

Eine Nebenbahnlinie führt ebenfalls durch das Lahntal und hält an den Städtchen. Bekannt sind Bad Ems, Nassau und Limburg, um einige zu nennen.

An einigen wenigen Stellen ist das Lahntal so eng, dass die Wander- und Radwege in die Höhe geführt sind. Hier ist für Radfahrer Schieben angesagt, was sich aber in Grenzen hält.

Durch die “Grüne Hölle” nach Burgen a.d. Mosel -Fußtour für Erfahrene-

Vom Bahnhof Boppard startet die Tour mit der Hunsrückbahn nach Emmelshausen. Von Emmelshausen wird die ganze Länge des Baybachtales bis nach Burgen a.d. Mosel durchlaufen. In Burgen angekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um nach Boppard zurück zu kommen. Eine davon wäre der Freizeitbus Untermosel, ein Sammeltaxi oder der Zug nach Koblenz. Die Tour endet in Boppard.
Tour-ID:
148
Region:
Rhein-Mosel
Preis:
25,00 €
Dauer:
ca. 8,5 Std
Fitness:
Erfahrene
Strecke:
25 Km

Tourbeschreibung

Der Treffpunkt ist der Bahnhof Boppard, Gleis 3. Mit der Hunsrückbahn geht es hinauf nach Emmelshausen. Am dortigen Treffpunkt können sich weitere Tourteilnehmer anschließen.

Danach beginnt der „Marsch durch die grüne Hölle“. Der Baybach hat sich tief in das Gelände eingegraben. An manchen Engstellen sind Brücken und Stege verbaut oder Halteseile an den Felsen angebracht. Durchweg geht es aber auch über Wirtschaftswege der Forstwirtschaft. An der Strecke liegen diverse Wirtschaftsgebäude, z.B. alte Wassermühlen.

Einige dieser Mühlen haben Gastronomie und laden zum Verweilen ein. Am Wege liegt Burg Waldeck, zu der ein Abstecher möglich ist. Weiter begegnen den Wanderern Fischzuchten und Reste von ehemaligen Bergwerken und Schiefergruben. Kurzum - diese Wandertour ist ein exzellentes Naturerlebnis, verbunden mit ausgeprägter körperlicher Betätigung. Die Tour findet ihren Abschluss mit Erreichen des schönsten Nebenflusses des Rheins, der Mosel. Für die Rückfahrt nach Boppard gibt es verschiedene Optionen.

Informationen zur Region Rhein-Mosel

Die Region liegt zwischen Boppard und erstreckt sich quer über den Hunsrück, bis zur Mosel.

Die Region Rhein – Hunsrück ist bestens für Wanderer und Radfahrer geeignet. Kann man doch von Boppard aus, als Wanderer oder Radfahrer, die Hunsrückhöhen, mit der steilsten Nebenbahn Deutschlands erreichen.

Von da aus gibt es eine ganze Palette sehr schöner Wander- und Radwege, die direkt hinunter zur Mosel oder zum Rhein führen.

Ein Klassiker ist die Radtour von Boppard, über den Hunsrück, hinunter zur Mosel. Nach Überquerung der Mosel geht es hinauf, durch Weinberge und Wald, zur Burg Eltz, der bekanntesten, schönsten und nie zerstörten Burg Deutschlands.

Von der Burg Eltz geht es zurück an die Mosel. Über einen Radweg geht es nach Koblenz, direkt zum Deutschen Eck.

Tour-ID:
149
Region:
Rhein-Mosel
Preis:
25,00 €
Dauer:
ca. 8,0 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
16 Km

Natur erleben im Ehrbachtal -Fußtour für Fortgeschrittene-

Vom Bahnhof Boppard startet die Tour mit der Hunsrückbahn nach Emmelshausen. Von Emmelshausen wird die ganze Länge des Ehrbachtales bis nach Brodenbach a.d. Mosel durchlaufen. In Brodenbach angekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um nach Boppard zurück zu kommen. Eine davon wäre der Freizeitbus Untermosel, ein Sammeltaxi oder der Zug nach Koblenz.

Tourbeschreibung

Der Treffpunkt ist der Bahnhof Boppard, Gleis 3. Mit der Hunsrückbahn geht es hinauf nach Emmelshausen. Am dortigen Treffpunkt können sich weitere Tourteilnehmer anschließen.

Danach beginnt der „Marsch durch die grüne Hölle“. Der Ehrbach hat sich tief in das Gelände eingegraben. An manchen Engstellen sind Brücken und Stege verbaut und Halteseile an den Felsen angebracht. Durchweg geht es aber auch über Wirtschaftswege der Forstwirtschaft. An der Strecke liegen diverse Wirtschaftsgebäude, z.B. alte Wassermühlen und Fischzuchten, die Ehrenburg und die Ruine Rauschenberg.

Kurzum - diese Wandertour ist ein exzellentes Naturerlebnis an frischer Luft, verbunden mit einer körperlichen Belastung, welche sich positiv auf die körperliche Fitness, den Kreislauf und die Konstitution auswirkt. Die Tour findet ihren Abschluss mit Erreichen des schönsten Nebenflusses des Rheins, der Mosel. Für die Rückfahrt nach Boppard gibt es verschiedene Optionen.

Informationen zur Region Rhein-Mosel

Die Region liegt zwischen Boppard und erstreckt sich quer über den Hunsrück, bis zur Mosel.

Die Region Rhein – Hunsrück ist bestens für Wanderer und Radfahrer geeignet. Kann man doch von Boppard aus, als Wanderer oder Radfahrer, die Hunsrückhöhen, mit der steilsten Nebenbahn Deutschlands erreichen.

Von da aus gibt es eine ganze Palette sehr schöner Wander- und Radwege, die direkt hinunter zur Mosel oder zum Rhein führen.

Ein Klassiker ist die Radtour von Boppard, über den Hunsrück, hinunter zur Mosel. Nach Überquerung der Mosel geht es hinauf, durch Weinberge und Wald, zur Burg Eltz, der bekanntesten, schönsten und nie zerstörten Burg Deutschlands.

Von der Burg Eltz geht es zurück an die Mosel. Über einen Radweg geht es nach Koblenz, direkt zum Deutschen Eck.

Entlang des Rheins und der Mosel nach Koblenz -Radtour für Erfahrene-

Die Radtour startet in Boppard. Mit der „Hunsrückbahn“ geht es zum Bahnhof Emmelshausen. Über Radwege geht es abwärts zur Mosel. Vom anderen Moselufer geht es hinauf durch Weinberge und Wälder zur Burg Eltz und wieder hinab an das Moselufer. Nach ca. 30 km entlang der Mosel wird das Deutsche Eck in Koblenz erreicht. Die Rückfahrt kann mit der MRB oder mit dem Fahrrad erfolgen.
Tour-ID:
150
Region:
Rhein-Mosel
Preis:
18,00 €
Dauer:
ca. 8,5 Std
Fitness:
Erfahrene
Strecke:
50 Km

Tourbeschreibung

Die Tour beginnt am Bahnhof Boppard, der auch der 1. Treffpunkt ist. Von Gleis 3 startet die Hunsrückbahn in Richtung Emmelshausen zur Wasserscheide des Hunsrücks. Über Radwege geht es durch Felder, Wiesen und Weinberge hinab zum Moselufer, wo der Zeitpunkt für eine erste Rast gekommen ist.

Danach geht es über eine Brücke an das andere Moselufer. Von dort durch die Weinberge schließlich zur Burg Eltz. Für eine spätere, ausführliche Besichtigung kann der Plan gefasst werden. Dann geht es weiter, teilweise über Nebenstraßen, wieder hinunter zur Mosel. Über eine Länge von ca. 30 km erstreckt sich ein Radweg entlang der Mosel.

Unterwegs ist Zeit in einem ausgewählten Restaurant ein landestypisches Essen mit Moselwein zu genießen. Die Rückreise startet vom Deutschen Eck, entlang der wundervollen Rheinpromende von Koblenz, vorbei am kurfürstlichen Schloß, zum Bahnhof Koblenz. Von hier kann die Rückreise, z.B. nach Boppard, angetreten werden.

Informationen zur Region Rhein-Mosel

Die Region liegt zwischen Boppard und erstreckt sich quer über den Hunsrück, bis zur Mosel.

Die Region Rhein – Hunsrück ist bestens für Wanderer und Radfahrer geeignet. Kann man doch von Boppard aus, als Wanderer oder Radfahrer, die Hunsrückhöhen, mit der steilsten Nebenbahn Deutschlands erreichen.

Von da aus gibt es eine ganze Palette sehr schöner Wander- und Radwege, die direkt hinunter zur Mosel oder zum Rhein führen.

Ein Klassiker ist die Radtour von Boppard, über den Hunsrück, hinunter zur Mosel. Nach Überquerung der Mosel geht es hinauf, durch Weinberge und Wald, zur Burg Eltz, der bekanntesten, schönsten und nie zerstörten Burg Deutschlands.

Von der Burg Eltz geht es zurück an die Mosel. Über einen Radweg geht es nach Koblenz, direkt zum Deutschen Eck.

Tour-ID:
154
Region:
Rheingau
Preis:
14,00 €
Dauer:
ca. 5,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
15 Km

Auf den Spuren von Karl dem Großen -Fußtour für Fortgeschrittene-

Vom Bahnhof Bingen startet die Wandertour. Entlang der wundervollen Rheinpromenade von Bingen geht es weiter durch die Rheinauen. Dabei führt der Weg unter den Brückenbögen der Ruine der Hindenburgbrücke hindurch. Dann geht es zur Kaiserpfalz nach Ingelheim. Nach der Besichtigung der Kaiserpfalz und des angeschlossenen Museums erfolgt die Rückfahrt mit der MRB Bahn oder DB vom Bahnhof Ingelheim.

Tourbeschreibung

Der Treffpunkt ist der Hauptbahnhof Bingen (nicht zu verwechseln mit dem Bahnhof Bingen Stadt). Von dort geht es entlang des Rheinufers, unter den gewaltigen Brückenbögen der Ruine Hindenburgbrücke hindurch, durch das Naturschutzgebiet der Rheinauen, bis nach Ingelheim.

Von hier aus sind bald die Kaiserpfalz und das zugehörige Museum erreicht. Hier kann auf den Spuren Karls des Großen, dem „Vater Europas“ gewandert und das dazugehörige Museum besucht werden.
Nach ausgiebiger Rast geht es zum Bahnhof Ingelheim. Mit der MRB Bahn geht es zurück nach Bingen, Stadtbahnhof.

Auf der Rheinpromenade kann die Tour ausklingen. Dort befinden sich die Tourteilnehmer in der Nähe vom Zusammenfluss von Rhein und Nahe, dem Mäuseturm, dem Binger Loch und gegenüber dem Niederwalddenkmal, unterhalb von Burg Klopp und der Rochuskapelle. Vom Bahnhof Bingen fahren die Züge der MRB Bahn und der DB AG in Richtung Mainz, Koblenz, Bad Kreuznach und Kaiserslautern.

Informationen zur Region Rheingau

Die Region Rheingau liegt rechts- und linksrheinisch, zwischen den Schwesterstädten Mainz / Wiesbaden und Bingen / Rüdesheim.

Von Wiesbaden aus zieht sich neben den Weinbergen, in den Ausläufern des Taunusgebirges, eine wunderbare Rad- und Wanderstrecke bis nach Rüdesheim. Am Wege sind die Weinberge zu finden, in denen seit alters her die besten deutschen Weine hervorgebracht werden.

Um nur einige Namen zu nennen: Kloster Erberbach, Schloss Johannisberg, Geisenheim mit der Deutschen Weinbauschule.


Auf den Spuren von Carolus Magnus -Radtour für Fortgeschrittene-

Vom Bahnhof Bingen startet die Radtour. Weiter geht es entlang der wundervollen Rheinpromenade von Bingen durch die Rheinauen zur Kaiserpfalz nach Ingelheim. Nach der Besichtigung der Kaiserpfalz und des angeschlossenen Museums geht die Rückfahrt auf dem gleichen Weg zurück nach Bingen. Auf dem Weg liegen unter anderem der Mäuseturm, die Rochuskapelle und weitere Sehenswürdigkeiten.
Tour-ID:
155
Region:
Rheingau
Preis:
14,00 €
Dauer:
ca. 5,5 Std
Fitness:
Fortgeschrittene
Strecke:
30 Km

Tourbeschreibung

Der Treffpunkt ist der Hauptbahnhof Bingen (nicht zu verwechseln mit dem Bahnhof Bingen Stadt). Von dort geht es, entlang des Rheinufers, unter den gewaltigen Brückenbögen der Ruine Hindenburgbrücke hindurch, durch das Naturschutzgebiet der Rheinauen bis nach Ingelheim. Von dort sind bald die Kaiserpfalz und das zugehörige Museum erreicht.

In der Kaiserpfalz kann auf den Spuren Karls des Großen, dem „Vater Europas“ gewandelt und das dazugehörige Museum besucht werden. Nach ausgiebiger Rast geht es zurück zum Rhein, wieder nach Bingen. Auf der wunderbaren Rheinpromenade von Bingen kann die Tour ausklingen.

Dort befinden sich die Tourteilnehmer in der Nähe vom Zusammenfluss von Rhein und Nahe, dem Mäuseturm, gegenüber dem Niederwalddenkmal, unterhalb von Burg Klopp und der Rochuskapelle. Vom Bahnhof Bingen fahren die Züge der MRB Bahn und der DB AG in Richtung Mainz, Koblenz, Bad Kreuznach und Kaiserslautern.

Informationen zur Region Rheingau

Die Region Rheingau liegt rechts- und linksrheinisch, zwischen den Schwesterstädten Mainz / Wiesbaden und Bingen / Rüdesheim.

Von Wiesbaden aus zieht sich neben den Weinbergen, in den Ausläufern des Taunusgebirges, eine wunderbare Rad- und Wanderstrecke bis nach Rüdesheim. Am Wege sind die Weinberge zu finden, in denen seit alters her die besten deutschen Weine hervorgebracht werden.

Um nur einige Namen zu nennen: Kloster Erberbach, Schloss Johannisberg, Geisenheim mit der Deutschen Weinbauschule.


schließen